Die Bibel - Altes und Neues Testament
Bibel Startseite Bibel durchsuchen Bibel Programme Bibel Studium Bibelübersetzung Bibel Links
Altes Testament
1. Mose
2. Mose
3. Mose
4. Mose
5. Mose
Josua
Richter
Ruth
1. Samuel
2. Samuel
1. Könige
2. Könige
1. Chronik
2. Chronik
Esra
Nehemia
Ester
Hiob
 Psalm
Sprüche
Prediger
Hoheslied
Jesaja
Jeremia
Klagelieder
Hesekiel
Daniel
Hosea
Joel
Amos
Obadja
Jona
Micha
Nahum
Habakuk
Zephanja
Haggai
Sacharja
Maleachi

Psalm - Kp. 80 bis 82 - Luther 1912

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 (Kapitel)

 Psalm - 80. Kapitel

1 Ein Psalm und Zeugnis Asaphs, von den Rosen, vorzusingen. Du Hirte Israels, höre, der du Joseph hütest wie Schafe; erscheine, der du sitzest über dem Cherubim!

2 Erwecke deine Gewalt, der du vor Ephraim, Benjamin und Manasse bist, und komm uns zu Hilfe!

3 Gott, tröste uns und lass leuchten dein Antlitz; so genesen wir.

4 HERR, Gott Zebaoth, wie lange willst du zürnen bei dem Gebet deines Volkes?

5 Du speisest sie mit Tränenbrot und tränkest sie mit grossem Mass voll Tränen.

6 Du setzest uns unsre Nachbarn zum Zank, und unsre Feinde spotten unser.

7 Gott Zebaoth, tröste uns, lass leuchten dein Antlitz; so genesen wir.

8 Du hast einen Weinstock aus Ägypten geholt und hast vertrieben die Heiden und denselben gepflanzt.

9 Du hast vor ihm die Bahn gemacht und hast ihn lassen einwurzeln, dass er das Land erfüllt hat.

10 Berge sind mit seinem Schatten bedeckt und mit seinen Reben die Zedern Gottes.

11 Du hast sein Gewächs ausgebreitet bis an das Meer und seine Zweige bis an den Strom.

12 Warum hast du denn seinen Zaun zerbrochen, dass ihn zerreisst, alles, was vorübergeht?

13 Es haben ihn zerwühlt die wilden Säue, und die wilden Tiere haben ihn verderbt.

14 Gott Zebaoth, wende dich doch, schaue vom Himmel und sieh an und suche heim diesen Weinstock

15 und halt ihn im Bau, den deine Rechte gepflanzt hat und den du dir fest erwählt hast.

16 Siehe drein und schilt, dass des Brennens und Reissens ein Ende werde.

17 Deine Hand schütze das Volk deiner Rechten und die Leute, die du dir fest erwählt hast;

18 so wollen wir nicht von dir weichen. Lass uns leben, so wollen wir deinen Namen anrufen.

19 HERR, Gott Zebaoth, tröste uns, lass dein Antlitz leuchten; so genesen wir.

 Psalm - 81. Kapitel

1 Auf der Gittith, vorzusingen, Asaphs. Singet fröhlich Gott, der unsre Stärke ist; jauchzt dem Gott Jakobs!

2 Hebet an mit Psalmen und gebet her die Pauken, liebliche Harfen mit Psalter!

3 Blaset im Neumond die Posaune, in unserm Fest der Laubhütten!

4 Denn solches ist die Weise in Israel und ein Recht des Gottes Jakobs.

5 Solche hat er zum Zeugnis gesetzt unter Joseph, da sie aus Ägyptenland zogen und fremde Sprache gehört hatten,

6 da ich ihre Schulter von der Last entledigt hatte und ihre Hände der Körbe los wurden.

7 Da du mich in der Not anriefst, half ich dir aus; ich erhörte dich, da dich das Wetter überfiel, und versuchte dich am Haderwasser. (Sela.)

8 Höre, mein Volk, ich will unter dir zeugen; Israel, du sollst mich hören,

9 dass unter dir kein anderer Gott sei und du keinen fremden Gott anbetest.

10 Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat: Tue deinen Mund weit auf, lass mich ihn füllen!

11 Aber mein Volk gehorcht nicht meiner Stimme, und Israel will mich nicht.

12 So habe ich sie gelassen in ihres Herzens Dünkel, dass sie wandeln nach ihrem Rat.

13 Wollte mein Volk mir gehorsam sein und Israel auf meinem Wege gehen,

14 so wollte ich ihre Feinde bald dämpfen und meine Hand über ihre Widersacher wenden,

15 und denen, die den HERRN hassen, müsste es wider sie fehlen; ihre Zeit aber würde ewiglich währen,

16 und ich würde sie mit dem besten Weizen speisen und mit Honig aus dem Felsen sättigen.

 Psalm - 82. Kapitel

1 Ein Psalm Asaphs. Gott steht in der Gemeinde Gottes und ist Richter unter den Göttern.

2 Wie lange wollt ihr unrecht richten und die Person der Gottlosen vorziehen? (Sela.)

3 Schaffet Recht dem Armen und dem Waisen und helfet dem Elenden und Dürftigen zum Recht.

4 Errettet den Geringen und Armen und erlöset ihn aus der Gottlosen Gewalt.

5 Aber sie lassen sich nicht sagen und achten's nicht; sie gehen immer hin im Finstern; darum müssen alle Grundfesten des Landes wanken.

6 Ich habe wohl gesagt: "Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten";

7 aber ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.

8 Gott, mache dich auf und richte den Erdboden; denn du bist Erbherr über alle Heiden!

Neues Testament
Matthäus
Markus
Lukas
Johannes
Apostelgeschichte
Römer
1. Korinther
2. Korinther
Galater
Epheser
Philipper
Kolosser
1. Thessalonicher
2. Thessalonicher
1. Timotheus
2. Timotheus
Titus
Philemon
Hebräer
Jakobus
1. Petrus
2. Petrus
1. Johannes
2. Johannes
3. Johannes
Judas
Offenbarung
Allerlei Biblisches
» Bibelkritik
» Bibel Plakate
» Bibel Download
» Bibelzitate
» Biblische Namen
» Bibel-Quiz
» Die 10 Gebote
» Vaterunser Gebet
» Jesus - Schicksal
Christl. RadioNEU
(auch über DAB+)
» Freundes-Dienst
Kontakt Info
» Online Bibel Info
» Kontaktformular
©Pinwand.ch 2002-2017 - Pinwand Online Bibel - Altes & Neues Testament nach Luther 1912 Bibel Übersetzung